Genuss


Genuss

* * *

Ge|nuss [gə'nʊs], der; -es, Genüsse [gə'nʏsə]:
1. <ohne Plural> Aufnahme von Nahrung u. Ä.:
übermäßiger Genuss von Alkohol ist schädlich; sie ist nach dem Genuss von altem Fisch krank geworden.
Zus.: Alkoholgenuss, Biergenuss, Fleischgenuss, Kaffeegenuss, Tabakgenuss.
2. Freude, Wohlbehagen bei etwas, was jmd. auf sich wirken lässt:
dieses Konzert war ein besonderer Genuss; ein Buch mit Genuss lesen; die Genüsse des Lebens.
Zus.: Hochgenuss, Kunstgenuss.

* * *

Ge|nụss 〈m. 1u
1. das Genießen, Zusichnehmen (von Speisen)
2. bewusstes Vergnügen, Behagen, beglückendes Erleben
3. Nutzen, Nutznießung
● die Genüsse des Lebens; der \Genuss eines Glases Weinsein: es war mir ein \Genuss!; es ist ein \Genuss, sie singen, spielen zu hören; sich einen \Genuss versagenästhetischer, geistiger \Genuss; ausgiebiger, erlesener, großer, hoher, seltener \Genuss; herrliche Genüsse 〈umg.〉 Leckerbissen; sein Vortrag war ein zweifelhafter \Genuss ● an, nach dem \Genuss von verdorbenen Pilzen erkranken; beim \Genuss von Rauschmitteln; in den \Genuss einer kostenlosen Reise, eines Stipendiums kommen; etwas mit \Genuss betrachten, hören, lesen, sehen; der \Genuss von Alkohol, von Tabak [→ genießen]

* * *

Ge|nụss , der; -es, Genüsse [zu genießen]:
1. <o. Pl.> das Genießen (1):
übermäßiger G. von Alkohol ist schädlich;
jmdm. vom G. einer Speise abraten.
2. Freude, Annehmlichkeit, die jmd. beim Genießen (2) von etw. empfindet:
der Kaffee ist ein G. (ist köstlich);
in den G. von etw. kommen (eine Vergünstigung od. etw., was einem zusteht, erhalten: sie kam nicht in den G. eines Stipendiums).

* * *

Genuss,
 
angenehme Empfindung, die bei der Befriedigung eines materiellen oder geistigen Bedürfnisses auftritt. In der philosophischen Tradition wurde oft Genuss durch Lust ersetzt; beide Begriffe gehen auf das griechische hedonē zurück. Andere nahe verwandte Begriffe sind Glück und Freude. Eine wichtige Strömung in der Ethik ist der Hedonismus, der das Streben nach Genuss als Zielsetzung für das menschliche Leben proklamiert. In seinem Zusammenhang wurde die Möglichkeit der Quantifizierung von Genuss wie sie vom »hedonistischen Kalkül« des »größten Genusses für die größte Zahl« (J. Bentham) vorausgesetzt wird - und seiner qualitativen Abstufung (höhere/niedere Genüsse) diskutiert. Die Ästhetik thematisiert den Genuss als Reaktion auf die Begegnung mit dem Schönen.

* * *

Ge|nụss, der; -es, Genüsse [zu ↑genießen]: 1. <o. Pl.> das Genießen (1): übermäßiger G. von Alkohol ist schädlich; jmdm. vom G. einer Speise abraten. 2. Freude, Annehmlichkeit, die jmd. beim Genießen (2) von etw. empfindet: der Kaffee ist ein G. (bereitet, verschafft Genuss); eine Quelle des -es; was den Gästen an leiblichen Genüssen geboten werden soll (Horn, Gäste 14); Er aß langsam und ohne sonderlichen G. (Kirst, 08/15, 148); *in den G. von etw. kommen (eine Vergünstigung od. etw., was einem zusteht, erhalten): sie kam auf diese Weise nicht in den G. eines Stipendiums.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Genuss — Genuss …   Deutsch Wörterbuch

  • Genuss — ist eine Bezeichnung für eine positive Sinnesempfindung, die mit körperlichem und/oder geistigem Wohlbehagen verbunden ist. Beim Genießen ist mindestens ein Sinnesorgan angesprochen. In etwa lassen sich kulinarische Genüsse als Bestandteil der… …   Deutsch Wikipedia

  • Genuss — Genuss: Das erst seit dem 17. Jh. bezeugte Substantiv ist eine Bildung zu dem unter ↑ genießen behandelten Verb. Abl.: genüsslich »genießerisch« (17. Jh.). Zus.: Genusssucht (Anfang des 19. Jh.s), dazu genusssüchtig …   Das Herkunftswörterbuch

  • Genuss — 1. Der eine hat den Genuss, der andere den Verdruss. – Gaal, 240; Eiselein, 226; Simrock, 3399. 2. Der Genuss tödtet die Liebe. 3. Des einen Genuss ist des andern Verdruss. 4. Ein seltener Genuss erhöht das Vergnügen. Aber was ist Genuss und… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Genuss — Ge·nụss der; es, Ge·nüs·se; 1 die Freude, die man empfindet, wenn man etwas Angenehmes mit den Sinnen wahrnimmt <etwas mit Genuss essen, hören, ansehen usw>: Die Lektüre dieses Romans ist wirklich ein großer literarischer Genuss 2 der… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Genuss — der Genuss (Mittelstufe) die Aufnahme von Speisen und Getränken Synonyme: Verzehr, Konsum (geh.) Beispiele: Er hat auf den Genuss von Tabak verzichtet. Nach dem Genuss von Pilzen hat sie eine Vergiftung bekommen. der Genuss, ü e (Aufbaustufe)… …   Extremes Deutsch

  • Genuss — 1. Verzehr; (bildungsspr.): Konsum. 2. Freude, Hochgenuss, Lust, Vergnügen; (geh.): Erquickung, Gaumenfreude, Gaumenkitzel, Labsal, Sinnenfreude, Wonne. * * * Genuss,der:1.〈dasInsichaufnehmenzumeigenenVergnügen〉dasGenießen–2.⇨Freude(2)–3.G.haben/e… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Genuss — Ge|nụss , der; Genusses, Genüsse …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Genuss Hotel Metzgerwirt — (Санкт Файт (Понгау),Австрия) Категория отеля: 4 звездочный отель Адрес: Markt 5 …   Каталог отелей

  • Genuss-Ehe — Die Zeitehe (auch Genussehe und Mutʿa Ehe von arabisch ‏نكاح المتعة ‎, DMG nikāḥ al mutʿa, wörtlich „Ehe des Genusses“ oder Sighe Ehe von persisch ‏صيغه‎ ṣīġeh) ist eine zeitlich begrenzte Ehe, die bei schiitischen Muslimen üblich ist. Bei einer… …   Deutsch Wikipedia